DJI_0207
Programmbereich-HFH
keb_Flyer_RZ_2012_RZ.indd
keb_Flyer_RZ_2012_RZ.indd
Heinrich-Fries-Haus / Haus der Kirche, Heilbronn
previous arrow
next arrow

Herzlich willkommen!

Die Katholische Erwachsenenbildung Stadt und Landkreis Heilbronn (keb) ist anerkannter Träger offener Erwachsenenbildung mit Sitz im Heinrich-Fries-Haus in der Bahnhofsvorstadt. 

Auf der Basis des biblisch-christlichen Menschenbildes unterstützen wir Menschen darin, sich in Freiheit eine Meinung zu bilden und ihre Persönlichkeit weiter zu entwickeln. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die Person – nicht ihre berufliche Funktion oder eine andere Verzweckung. Wir wenden uns an Menschen mit unterschiedlicher Herkunft, sozialem Hintergrund und religiöser Überzeugung.
Wir schaffen Räume für Begegnung, Austausch und neue Ideen – erfüllt von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung.

Stöbern Sie auf unseren Seiten, erkunden Sie unser Programm oder treten Sie mit uns in Kontakt. Wir freuen uns auf Sie!

Veranstaltungskalender

Februar 2024
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
   12 34
56 789 1011
1213 1415161718
192021 2223 2425
2627 2829   

Unsere Kurshighlights


Märchenwanderung 

Termin
Mi., 01.05.2024, 15:00 - 17:00 Uhr
Ort
HaigernLive
Referent:in
Häffner Jürgen
Kosten
0,00 €

Fotografie und Bildgestaltung 

Termin
Mo., 22.04.2024, 16:00 - 19:00 Uhr
Ort
Raum 118
Referent:in
Häffner Jürgen
Kosten
18,00 €

Frieden im AT 

Termin
Mo., 15.04.2024, 19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Heinrich-Fries-Haus
Referent:in
Dipl. Theol. Bauer Dieter
Kosten
8,00 €

Tora Lernabend 

Termin
Do., 20.06.2024, 19:00 - 21:00 Uhr
Ort
Jüdisches Zentrum Heilbronn, Allee 5
Referent:in
Glaser Marlis
Kosten
10,00 €

BLICK HINTER DIE KULISSEN

Am Mittwoch, den 6. März 2024, öffnete das Deutsche Zweirad- und NSU-Museum in Neckarsulm seine Türen für eine besondere Veranstaltung, die den Teilnehmern einen exklusiven Einblick in die faszinierende Welt der Zweiradkultur bot. weiterlesen

EINE LEBENSHALTUNG, DIE VERBINDET

Die Stadt Heilbronn als Gastgeberin und das Rathaus als Ort einer Diskussionsrunde mit religiöser Thematik mag auf den ersten Blick etwas ungewohnt anmuten. Doch in der Stadtgesellschaft leben Menschen aus mehr als 150 Herkunftsnationen, wie erster Bürgermeister Martin Diepgen verweist. weiterlesen

Noch Fragen? Gerne können Sie uns bei Wünschen, Rückfragen oder Anregungen kontaktieren! Wir werden uns um Ihr Anliegen kümmern.