Literatur- und Kulturfrühstück: Blumen

Termin
Mo., 11.03.2024
10:00 - 12:00 Uhr
Kosten
13,00 €

Die Symbolik der Blumen (Teil 2)

Blumen sind in ihrer Symbolkraft unerschöpflich. Aufgrund ihrer vielfältigen Formen, Düfte und Farben sind sie als Metaphern in Literatur und Kunst häufig anzutreffen.
Die Bandbreite reicht von der Ringelblume, die zur Vorhersage des Liebesglücks und des Wetters diente, bis hin zum Vergissmeinnicht, das als Geschenk Liebe und Treue symbolisiert.
Dabei stellt Lewis Carroll in seinem Werk „Alice hinter den Spiegeln“ (1871) sogar unter Beweis, dass Blumen untereinander kommunizieren können, was schon Heinrich Heine festgestellt hat:
„Es flüstern und sprechen die Blumen, / Ich aber wandle stumm.“ („Buch der Lieder“, 1827)
Auch Annette von Droste-Hülshoff hat ähnliche Erfahrungen gemacht: „Dies Blümchen hab ich oft gepflückt, / Die Farbe hat mich stets entzückt, / Weil jedes Mal sie zu mir spricht: Vergissmeinnicht.“ („Gedichte“, 1844)
Der zweite Teil dieser Reihe steht für sich und kann ohne Voraussetzung besucht werden.

Mo 11.03.2023, 10 - 12 Uhr
Heinrich-Fries-Haus, Bahnhofstr. 13, Heilbronn
Karin Schmöger, M.A., Kunst- und Literaturhistorikerin  
13,- € (inkl. Kaffee, Brezel)
Kurs-Nr.: 24129

Kurstermine

Datum

11.03.2024

Uhrzeit

10:00 - 12:00 Uhr

Ort

Bahnhofstr. 13, Heinrich-Fries-Haus

Download der Kurstermine

Kursort


Bahnhofstr. 13
74072 Heilbronn