Ansprechpartner

Norbert Hackmann (Leiter)

Ingrid Wegerhoff (Bildungsreferentin)

Carmen Engster-Meyer (Verw.)

Ariane Pontzen-Krusenotto (Verw.)


Tel:  07131 741 -1101, -1105, -1106, -1114
E-Mail: keb.heilbronn(at)drs.de

Autobiographien Teil I

02.11.2020 10:00 bis 12:00 Uhr
Ort: Heinrich-Fries-Haus, Bahnhofstr. 13, Heilbronn
Rubrik: Kunst, Kultur und Literatur
Kurs-Nr.: 20236
Literaturfrühstück

Autobiographien, d.h. literarische Darstellungen 
des eigenen Lebens, sind immer auch Dokumen-
te von zeitgeschichtlichem und kulturgeschicht-
lichem Wert.
Der römische Kaiser Marc Aurel ruft in seinen
„Selbstbetrachtungen“ (ca. 170 - 178) zu Demut
und Bescheidenheit auf. Goethe sieht den Sinn
seiner Autobiographie „Dichtung und Wahrheit“ 
(1811 - 1831) darin, die Entwicklung eines Men-
schen vor dem Hintergrund der besonderen
Zeitverhältnisse darzustellen.
Eine große Nähe zum Geschehen vermittelt
die Autobiographie, wenn sie in Form eines
Tagebuchs vorliegt wie z.B. die Tagebücher der
russischen Künstlerin Marie Bashkirtseff (1887),
die ihr turbulentes Leben in Paris sehr anschau-
lich und realistisch schildert. Weitere Themen:
„Tagebuch der Anne Frank“ (1947), „Als ich ein
kleiner Junge war“ (1957) von Erich Kästner,
und Gertrude Steins verwirrendes Werk 
„Autobiographie von Alice B. Toklas“ (1933),
das Einblicke in das kulturelle Leben in Paris am
Beginn der Moderne zulässt.
Drei Teile; die Veranstaltungen können auch
einzeln besucht werden.

Teil 1: Mo 2.11.2020, 10-12 Uhr 
 
Karin Schmöger M.A., 
Kunst- und Literaturhistorikerin 

Kursgebühr inkl. Kaffee, Backwaren

12.00 €
Seminar buchen!
zurück zur Übersicht