Ansprechpartner

Norbert Hackmann (Leiter)

Ingrid Wegerhoff (Bildungsreferentin)

Carmen Engster-Meyer (Verw.)

Ariane Pontzen-Krusenotto (Verw.)


Fon: +49 (0) 7131 89809-101.-105, -106, -114
E-Mail: keb.heilbronn(at)drs.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) 

§ 1 Verfahren bei Anmeldungen

1.1. Anmeldungen, Vertragsverhältnis:
Bei allen Veranstaltungen ist in der Regel eine vorherige Anmeldung erforderlich.
Ihre Anmeldung gilt als verbindlich gebucht, sobald sie bei uns in schriftlicher, elektronischer oder mündlicher Form bei uns eingegangen ist. Damit entsteht ein Vertragsverhältnis. Dies gilt auch für Anmeldungen, die Sie für weitere Personen tätigen. Die Plätze werden nach der Reihenfolge des Eingangs vergeben. Wenn ein Kurs belegt ist, nehmen wir Sie unverbindlich auf die Warteliste. Sollte ein Platz frei werden, erhalten Sie Nachricht.

1.2. Stornogebühren bei Auflösung des Vertragsverhältnisses:Der/dem Teilnehmenden steht mit Bestandskraft des Vertrages kein Recht zum Rücktritt oder zur Kündigung zu, soweit sich aus diesen Bedingungen der AGB oder zwingend gesetzlichen Bestimmungen nichts anderes ergibt. Insbesondere stellen Verhinderungen der Teilnahme an den Veranstaltungen, auch wenn sie auf Krankheit der/des Teilnehmenden beruhen, keinen beachtlichen Grund zur Kündigung oder zum Rücktritt dar.
Ein Rücktritt aus dem Vertragsverhältnis durch den/die Teilnehmer/in ist im Rahmen der nachstehenden Stornobedingungen möglich:
Stornogebühren ab Eingang der Anmeldung:
- 50% der Kursgebühr bei eintägigen Veranstaltungen, sofern die Absage ein bis zwei Tage vor Beginn erfolgt;
- 20% der Gesamtkosten bei Veranstaltungen mit Übernachtung bis 1 Woche vor Kursbeginn, danach 50%; bei Nichterscheinen oder Absage am 1. Kurstag: 100%.

1.3. Infoschreiben:
Bei mehrtätigen Veranstaltungen oder im Bedarfsfall erhalten Sie ein Infoschreiben, sobald der Kurs voll belegt ist bzw. bis ca. 7Tage vor Kursbeginn. Dieses Schreiben enthält alle Informationen zum Ablauf des Kurses, sowie eine Teilnahmeliste.

1.4. Bezahlung:
Die Teilnahmegebühren sind spätestens bei Kursbeginn zu entrichten; sie können auch überwiesen werden; in besonderen Fällen wird um Überweisung bis zu einem Stichtermin gebeten.

1.7. Kursabsage:
Sollten sich nicht genügend Teilnehmer-/innen anmelden, behalten wir uns vor, den Kurs abzusagen.

§ 2.  Haftung:

2.1.    Schadensersatzansprüche der/des Teilnehmenden - gleich aus welchem Rechtsgrund - gegen die Kath. Erwachsenenbildung sind ausgeschlossen, es sei denn, die Kath. Erwachsenenbildung hat den Schaden durch vorsätzliche oder grob fahrlässige Verhaltensweise verursacht.
2.2.    Der Schadensersatzausschluss gilt entsprechend auch für gesetzliche Schadensersatzansprüche sowie für solche aus der Anbahnung von Vertragsverhältnissen.
2.3.    Die Haftung der Kath. Erwachsenenbildung für Verlust oder Beschädigung eingebrachter Sachen der/des Teilnehmenden ist ausgeschlossen, soweit die Verletzungshandlungen nicht durch Erfüllungs- oder Verrichtungsgehilfen der Kath. Erwachsenenbildung begangen wurden.
Bei Kursen mit mehreren Kooperationspartnern gelten die Geschäftsbedingungen
des Hauptveranstalters.

§ 3. Adressverwaltung/Datenschutz:

Sobald Sie sich angemeldet haben nehmen wir bei mehrtägigen Veranstaltungen Ihre Adresse in die Teilnahmeliste, die wir an alle Kursteilnehmenden versenden. Wenn Sie aus Datenschutzgründen auf der Liste nicht genannt werden wollen, vermerken Sie dies bitte bei der Anmeldung. Dann setzen wir für Sie auf der Liste einen Platzhalter. Außerdem wird Ihre Adresse in unserer Adressdatei gespeichert. Dadurch erhalten Sie automatisch halbjährlich kostenlos unser Kursprogramm zugesandt. Wer dies nicht möchte, kann sich aus der Adressdatei streichen lassen.
Die Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten erfolgt auf freiwilliger Basis. Die Angaben werden für innerbetriebliche Zwecke der Kath. Erwachsenenbildung verwendet. Dem Datenschutz wird entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen seitens der Kath. Erwachsenenbildung Rechnung getragen. Schadensersatzansprüche von Teilnehmenden bei Verletzung datenschutz-
rechtlicher Bestimmungen durch die Kath. Erwachsenenbildung sind im gesetzlich zulässigen Umfang ausgeschlossen. Die Kath. Erwachsenenbildung haftet nicht für Datenbekanntgaben infolge von Kundmachungen solcher Personen, die nicht als Organe oder Erfüllungs- bzw. Verrichtungsgehilfen der Kath. Erwachsenenbildung im Rechtssinne gelten.

§ 4. Schlussbestimmungen

Mit der Bekanntgabe dieser Geschäftsbedingungen verlieren alle früheren ihre Gültigkeit. Mündliche Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung. Die Ungültigkeit eines Teils der Bedingungen berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.