Verzerrte Sichtweisen – Syrer bei uns

02.02.2018 19:30 Uhr
Ort: Heinrich-Fries-Haus, Heilbronn
Rubrik: Migration und Integration
Kurs-Nr.: 18119
Von Ängsten, Missverständnissen und einem veränderten Land

Wegschauen funktioniert nicht – zumindest
nicht in Syrien.
Das Land hat sich zum Schlachtfeld regionaler
und internationaler Interessen entwickelt.
Die Menschen vor Ort fühlen sich im Stich
gelassen – politisch, militärisch und humanitär.
Das rächt sich: Hunderttausende suchen Schutz
in Europa – Araber und Kurden, Sunniten,
Alawiten, Christen und andere.
Die gebürtige Heilbronnerin und Journalistin
Kristin Helberg hat sieben Jahre als Korres-
pondentin in Syrien gelebt. Sie kennt die syrische
Politik, Gesellschaft und Mentalität so gut wie
kaum jemand sonst in Deutschland. Über ihre
syrische Familie und viele Freunde ist sie eng
mit dem Land verbunden. Sie weiß, wie es jenen
geht, die bis heute in Syrien ausharren und denen,
die versuchen, in Deutschland Fuß zu fassen.
Was erwarten wir von den Syrern – und was
erhoffen sie sich von uns? Was macht uns Angst,
welche Kulturschocks sind unvermeidbar und
was muss jetzt getan werden, damit die syrische
Katastrophe nicht zu einer deutschen wird? Im
Anschluss an Vortrag und Lesung stellt sich
Frau Helberg einer Diskussion mit dem Publikum.


FR |  2.02.2018, 19.30 Uhr

Kristin Helberg, Autorin und Journalistin
– Eine Kooperationsveranstaltung–

8.00 €
Seminar buchen!
zurück zur Übersicht